fri-fragt
Land wählen (CH)

Trauen Sie sich –  Cognac und Denim

Denim ist ein absoluter Klassiker im Kleiderschrank und ein Trend, der Jahr für Jahr in neuem Gewand wiederkehrt. Dasselbe gilt auch für den schönen Farbton Cognac, der langsam aber sicher ebenfalls ein alter Bekannter in der Mode ist. Deswegen ergänzen sich die beiden Farben perfekt und bieten sich als Kombination an. Im Gegensatz zu anderen Trends in diesem Herbst haben Sie zudem sicher schon eine Menge Styles in Ihrem Kleiderschrank, die Sie als Ausgangspunkt benutzen können, um darauf aufzubauen.

Es gibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten mit Denim. Der Mix mit dem ganz großen Farbfavoriten in diesem Herbst, Cognac, macht sie nahezu unendlich.


Trendguide
Cognac und Denim

Denim ist ein absoluter Klassiker im Kleiderschrank und ein Trend, der Jahr für Jahr in neuem Gewand wiederkehrt. Heutzutage wird Denim für Modestyles verwendet. Ursprünglich wurde das Material aber für die Kleidung von Arbeitern eingesetzt, die für ihre harte Arbeit unverwüstliche Hosen benötigte. Hieraus sind mit der Zeit die Jeans von heute entstanden. Inzwischen hat sich Denim einen festen Platz in der Mode gesichert. Das Material wird nicht mehr nur für die ursprüngliche „Blue Jeans“, sondern auch zu vielen anderen Zwecken verwendet. Es gibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten mit Denim. Der Mix mit dem ganz grossen Farbfavoriten in diesem Herbst, Cognac, macht sie nahezu unendlich.

Die Geschichte des Denims
Das Wort Denim stammt von dem französischen Ausdruck „Serge de Nimes“, d. h. Köpergewebe aus Nimes. In den USA wird Denim seit der Mitte des 19. Jh. eingesetzt. Seine Erfolgsgeschichte begann im Jahr 1873, als Jacob Davis, ein Schneider aus Nevada, die erste „nietenverstärkte“ Hose aus Denim fertigte – als Arbeitskleidung für die Arbeiter aus der Gegend, die die unverwüstlichen Hosen für harte Arbeit trugen. Hieraus sind mit der Zeit die Jeans von heute entstanden. In den 1950er Jahren verliessen die Jeans still und leise die Arbeitsplätze, um die Mode immer stärker zu erorbern. In den 1960er- und 1970er Jahren hatte die Jeans schliesslich ihren grossen Durchbruch. In Dänemark wurde die Jeans nach dem Zweiten Weltkrieg als bequeme Freizeithose eingeführt. Inzwischen tragen wir Jeans im Alltag ebenso wie zu Festen. Denim hat sich einen festen Platz in der Mode gesichert – nicht mehr nur als die ursprüngliche „Blue Jeans“, sondern auch zu vielen anderen Zwecken.

Closer to you